GEORG FRIEDRICH HÄNDEL

RINALDO

Dramma per musica in drei Akten
Text von Giacomo Rossi nach einem Szenarium von Aaron Hill nach dem Epos Das befreite Jerusalem von Torquato Tasso
Kooperation mit der Oper Zürich und dem Theater Dortmund
In italienischer Sprache mit Übertiteln

Oper Premiere 12.11.2022
Spielstätte Großer Saal Musiktheater
Dauer 03 Std. 00 min.


Musikalische Leitung Ingmar Beck
Inszenierung Jens Daniel Herzog
Bühne und Kostüme Christian Schmidt
Dramaturgie Ronnie Dietrich, Christoph Blitt
Szenische
Einstudierung Andreas Beuermann
Choreografische Einstudierung
Ilja van den Bosch
Originalchoreografie Ramses Sigl

ls sich christliche Recken anschicken, Jerusalem aus der Macht der Sarazenen zu befreien, werden ihre Pläne gehörig vom gegnerischen König Argante und der Zauberin Armida durchkreuzt. Vor allem den Kreuzritter Rinaldo trifft es besonders hart, wenn seine Geliebte Almirena von Armida entführt wird und die Magierin in Gestalt Almirenas ihn zu verführen trachtet. Wird Rinaldo diesen Zaubermächten widerstehen können?

Mit Rinaldo stellte sich Händel 1711 erstmals in London als Opernkomponist vor. Und so setzte er alles daran, sein Publikum mit seiner Musik zu umgarnen, wenn er hier eine seiner reichhaltigsten Partituren schuf. Jens-Daniel Herzogs Inszenierung, die bereits in Dortmund, Bonn und Zürich für ausverkaufte Theater sorgte, nähert sich der alten Geschichte mit einem fein-ironischen Augenzwinkern, ohne die Aufrichtigkeit der Emotionen, die Händels Figuren umtreiben, an oberflächliche Unterhaltung zu verraten.

 

TERMINE & KARTEN

 

HIER können Sie den Artikel von Dramaturg Christoph Blitt zu Rinaldo aus der aktuellen Ausgabe desTheatermagazins Foyer5 nachlesen.

© 2018 Bruckner Orchester Linz | Webagentur EDBS