DEZ
17

La Clemenza ti Tito
Oper von Wolfgang A. Mozart
17.12.2018 | 19.30 Uhr
Musiktheater am Volksgarten

18
19

Der Vogelhändler
Operette von Carl Zeller
19.12.2018 | 19.30 Uhr
Musiktheater am Volksgarten

20
21
22

Tristan und Isolde
Oper von Richard Wagner
22.12.2018 | 17.00 Uhr
Musiktheater am Volksgarten

23
24
25

Tristan und Isolde
Oper von Richard Wagner
25.12.2018 | 17.00 Uhr
Musiktheater am Volksgarten

26

The Transposed Heads
Oper von Peggy Glanville-Hicks
26.12.2018 | 20.00 Uhr
Musiktheater am Volksgarten

27
28
29

KOST-PROBEN #4
BEETHOVENS NEUNTE
29.12.2018 | 12.30
Brucknerhaus Linz


Der Vogelhändler
Operette von Carl Zeller
29.12.2018 | 19:30 Uhr
Musiktheater am Volksgarten


The Transposed Heads
Oper von Peggy Glanville-Hicks
29.12.2018 | 20.00 Uhr
Musiktheater am Volksgarten

30
31

Der Vogelhändler
Operette von Carl Zeller
31.12.2018 | 19:00 Uhr
Musiktheater am Volksgarten


DAS GROSSE
SILVESTERKONZERT
31.12.2018 | 19.30
Brucknerhaus Linz

JAN
01
02
03
04
05
06

Tristan und Isolde
Oper von Richard Wagner
06.01.2019 | 17.00 Uhr
Musiktheater am Volksgarten

07

POSCHNER TRIFFT
CHRISTINE HAIDEN 
07.01.2019 | 19.30
OÖ. Kulturquartier

08
09

MASKENTANZ IN VENEDIG
09.01.2019 | 11.00
Musiktheater am Volksgarten

10
11

Der Vogelhändler
Operette von Carl Zeller
11.01.2019 | 19:30 Uhr
Musiktheater am Volksgarten

12

La Clemenza ti Tito
Oper von Wolfgang A. Mozart
12.01.2019 | 19.30 Uhr
Musiktheater am Volksgarten

13

Der Vogelhändler
Operette von Carl Zeller
13.01.2019 | 19:30 Uhr
Musiktheater am Volksgarten

14
15
16

 

DIE BRUCKNER SINFONIE. MARKUS POSCHNER

Ein naher Höhepunkt der OÖ. Stiftskonzerte ist das ausverkaufte Orchesterkonzert in der Stiftsbasilika St. Florian mit dem Bruckner Orchester Linz unter seinem Chefdirigenten Markus Poschner am Samstag, den 30. Juni 2018 um 18 Uhr. Zu Anton Bruckners Sinfonie Nr. 9 d-Moll wird Markus Poschner das elfminütige Orchesterstück „Lontano“ von György Ligeti ans Ende des Konzerts setzen, das als wohlüberlegte und stimmige Ergänzung zu Bruckners nicht fertiggestellter letzter Sinfonie seine Wirkung nicht verfehlen wird.

Der Finalsatz von Anton Bruckner liegt heute in der Österreichischen Nationalbibliothek mit der Exposition in Partiturform und der weitere Verlauf bis zur Coda in losen Skizzen vor. Bis heute ist unsicher, wie viele Blätter an Partiturbögen tatsächlich nach Bruckners Tod in seiner Wohnung lagen; es ist ein offenes Geheimnis, dass es sicherlich mehr waren, da Handschriften entwendet wurden. Anton Bruckners Wunsch, als Finalsatz notfalls sein „Te Deum“ zu spielen, lösen die OÖ. Stiftskonzerte dahingehend ein, dass das „Te Deum“ am 13. Juli am selben Ort von der Slowakischen Philharmonie und dem Slowakischen Philharmonischen Chor unter Stefan Vladar aufgeführt wird (und mit Giuseppe Verdis „Quattro pezzi sacri“ kongenial ergänzt wird, die mit dem „Te Deum“ als viertes Stück enden).

Mit György Ligetis 1967 komponiertem „Lontano“ für großes Orchester gelingt bei den OÖ. Stiftskonzerten am 30. Juni eine spannende Begegnung und eine Brücke für die Zuhörerinnen und Zuhörer. „Lontano“ (ital., „weit entfernt“) hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einem Werk des Standardrepertoires entwickelt, fand Eingang in so manche Hollywood-Filmmusik und beschreibt schon in seinem Titel Ligetis innovative Kompositionstechnik: „[…] Geschrieben ist die Polyphonie, zu hören die Harmonik.“ (Schott Music)

 

Samstag, 30. Juni 2018  | 18.00 Uhr
Stift St. Florian  | Basilika
Die Bruckner Sinfonie. Markus Poschner

Anton Bruckner
Sinfonie Nr. 9 d-moll

 

György Ligeti
Lontano, für großes Orchester

 

Markus Poschner Dirigent
 
Einführungsgespräch:
17.15 Uhr | Stift St. Florian  |  Zimmer "St. Florian"
Mag. Katharina Maurer Moderation

Mehr: OÖ. Stiftskonzerte

© 2018 Bruckner Orchester Linz | Webagentur EDBS