JUL
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
AUG
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10

Empfehlung! Die Entführung aus dem Serail

Singspiel in drei Akten von Wolfgang Amadé Mozart 

 

Singspiel in drei Akten von Wolfgang Amadé Mozart
Text von Johann Gottlieb Stephanie d. J. nach dem Libretto von Christoph Friedrich Bretzner zu der Operette
Belmont und Constanze oder Die Entführung aus dem Serail von Johann André

 

1911. Konstanze reist mit ihrer Assistentin Blonde und dem Kameramann Pedrillo in die Sahara Nordafrikas, um atemberaubende Bilder der Wüste und umherziehender Nomaden aufzunehmen. Dabei geraten sie in die Gefangenschaft einheimischer Beduinenstämme, die ein hohes Lösegeld erpressen wollen. Bassa Selim, der als militärischer Gouverneur einen Teil des Osmanischen Reiches regiert, kauft die Geiseln frei und überführt sie in seinen Palast. Dort leben Konstanze, Blonde und Pedrillo mehr oder weniger unter Hausarrest, bis Belmonte, Konstanzes Verlobter, mit einem Schiff zu einem waghalsigen Befreiungsmanöver ansetzt …

 

25 Jahre war Wolfgang Amadé Mozart jung, frisch verliebt und gerade erst von Salzburg nach Wien übersiedelt, als er den Auftrag Josephs II. über die Komposition eines „Nationalsingspiels“ annahm. "Die Entführung aus dem Serail" sollte eine ganze Serie von Opernhits des jungen Genies begründen. Regisseur Francois de Carpentries und seine Ausstatterin Karine Van Hercke setzen mit der Entführung ihren Linzer Mozart-Zyklus fort und lassen sich diesmal von den Orientreisen selbstbewusster emanzipierter Frauen um die Wende zum 20. Jahrhundert inspirieren ...

TERMINE UND KARTEN

  


 

‚HIER SIND WIR IN DER TÜRKEY, UND DA GEHTS AUS EINEM ANDERN TONE‘ – MOZARTS ENTFÜHRUNG IN IHRER ZEIT


Ausstellung begleitend zur Opernproduktion Die Entführung aus dem Serail

 
400 Jahre Auseinandersetzungen mit den Herren und Heeren des Osmanischen Reiches haben in der europäischen Kunst und Kultur deutliche Spuren hinterlassen. Im 18. Jahrhundert erfreute sich das Genre der Türkenoper großer Beliebtheit. Mit seinen exotischen Settings wurde der Orient zur idealen Projektionsfläche verdrängter Ängste und Begierden – und des Lockenden und Bedrohlichen zugleich. Unter dem Titel ‚Hier sind wir in der Türkey, und da gehts aus einem andern Tone‘ – Mozarts Entführung in ihrer Zeit zeigt das Landestheater Linz begleitend zur aktuellen Neuproduktion der Entführung aus dem Serail von Wolfgang Amadé Mozart eine Ausstellung des Stadttheaters Grein, die dort anlässlich der diesjährigen Produktion der Oper L’incontro improvviso von Joseph Haydn gezeigt wurde. Für die Linzer Entführung haben die Kuratoren die Ausstellung zur Türkenoper thematisch erweitert und Mozarts Singspiel ins Zentrum gerückt. Die Neufassung der Schau wird mit einer Vernissage am Freitag, 15. November, um 18.00 Uhr in der FoyerGalerie des Musiktheaters in Anwesenheit der Kuratoren eröffnet. Der Eintritt ist frei.
 
In zwei weiteren Expertenführungen am 30. Jänner und am 3. April 2020, jeweils um 18.00 Uhr, geleiten die Kuratoren interessiertes Publikum fachkundig durch die Ausstellung.
Die Führungen sind kostenfrei. Anmeldungen bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
 
Kuratoren: Mag. Dr. Klaus Pollheimer, Mag. Christian Moritz-Bauer, Lothar Pühringer
Ausstellungsgestaltung: Sarah Kamleitner
 
Öffnungszeiten:
15. November 2019 bis 3. April 2020
Die Ausstellung ist Dienstag - Samstag, 15.00 - 18.30 Uhr und während des Vorstellungsbetriebs im Foyer des Musiktheaters zugänglich. Der Eintritt ist frei. 

© 2018 Bruckner Orchester Linz | Webagentur EDBS