JUL
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
AUG
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11

Das BOL ABO

#EINS: HAPPY BIRTHDAY, DENNIS!

Sonntag, 17.11.2024 | 16.00 Uhr

 

Und noch ein für das BOL bedeutender Herr begeht 2024 einen runden Geburtstag: sein langjähriger Chefdirigent Dennis Russell Davies, der inmitten seiner zahlreichen musikalischen Verpflichtungen im April seinen 80. gefeiert hat. Für die längst fällige Wiederbegegnung mit dem BOL und Linz hat der dem Wandel und der Veränderung stets zugetane Jubilar das weniger populäre der Klavierkonzerte von Tschaikowski sowie eine Rachmaninow-Sinfonie auf den Wunsch- und Programmzettel gesetzt – und mit der großen Elisabeth Leonskaja eine lebende Legende als Solistin gewonnen.

 

Piotr I. Tschaikowski (1840-1893)
Klavierkonzert Nr. 2 op. 44 G-Dur

Sergei Rachmaninoff (1873-1943)
Sinfonie Nr. 3 a-Moll op. 44

 

Elisabeth Leonskaja // Klavier
Dennis Russell Davies // Dirigent

 

KARTEN
S
tart des Vorverkaufs für Einzeltickets nach Bekanntgabe auf der Website des Linzer Landestheaters 
Abonnements bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 


 

#ZWEI: ALPENSINFONIE

Freitag, 20. Dezember 2024 | 19.30 Uhr

 

Ihrer Natur nach sind selbst die Bayerischen Voralpen jederzeit für ein Bergdrama gut, wie es der junge Richard Strauss erlebt, als er 1879 auf dem Heimgarten vom Weg ab- und in ein Gewitter kommt. David Afkham, Chefdirigent des Spanischen Nationalorchesters, und das BOL führen in das Klangmassiv von Strauss’ tiefgründiger und musikalisch fraglos hochalpiner Erzählung.
Zuvor erleben Sie mit Matthias Goerne einen der führenden Liedinterpreten seiner Generation mit ausgewählten Liedern von Hugo Wolf in einer Fassung für Singstimme und Orchester. 

 

Hugo Wolf (1860-1903)
Ausgewählte Lieder für Singstimme und Orchester

Richard Strauss (1864-1949)
Eine Alpensinfonie op. 64 Sinfonische Dichtung (1915)

 

Matthias Goerne // Bariton
David Afkham // Dirigent

 

KARTEN
S
tart des Vorverkaufs für Einzeltickets nach Bekanntgabe auf der Website des Linzer Landestheaters 
Abonnements bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 


 

#DREI: TSCHAIKOWSKIS MANFRED

Freitag, 28. März 2025 | 19.30 Uhr

 

Wenn das Programm Programm ist, handelt es sich nicht um eine Tautologie. Sondern um einen Abend mit zwei Programmsinfonien. Bei der ersten handelt es sich – Uraufführung! – um die orchestrale Bruckner-Auseinandersetzung des sagenhaften Christoph Cech, der als Komponist, Pianist, Lehrer, Arrangeur, Dirigent und Bandleader unter anderem Jazz und Neue Musik vernetzt.
Starker Tobak danach: Tschaikowskis epische Audialisierung des Manfred von Lord Byron, featuring Inzest, Rückzug und Tod. Der Schauplatz: wieder die Alpen.

 

Christoph Cech (*1960)
Bruckner (Uraufführung)

Piotr I. Tschaikowski (1840-1893)
Manfred-Sinfonie h-Moll op. 58

 
Markus Poschner // Dirigent

 

KARTEN
S
tart des Vorverkaufs für Einzeltickets nach Bekanntgabe auf der Website des Linzer Landestheaters 
Abonnements bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 


 

#VIER: BEETHOVENS OUVERTÜREN

Freitag, 16. Mai 2025 | 19:30 Uhr

 

Über die Qualitäten eines herrlichen Vorspiels ist alles gesagt, lediglich vollzogen muss es werden: an diesem Abend gleich vierfach, womit Markus Poschner und das BOL auf praktisch-sinnliche Weise die Hypothese untersuchen, dass vier Beethoven-Ouvertüren zusammen so etwas wie das Äquivalent einer Sinfonie ergeben. Die vertraute Konzertrealität wird das maximal minimal erschüttern; programmatisch umgekehrt verhält es sich mit Johannes Maria Stauds kraftvoller Komposition aus 2023. Im Zentrum des Bebens steht mit dem als Shootingstar gefeierten Solisten Christoph Sietzen ein vormaliger BOL-Orchesterakademist.

 

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Fidelio Ouvertüre op. 72

Johannes Maria Staud (*1974)
Whereas the Reality Trembles für Schlagzeug und Orchester

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Leonore Ouverture 1, 2 & 3 C-Dur op. 138 und op. 72a

 

Christoph Sietzen // Schlagzeug
Markus Poschner // Dirigent

 

KARTEN
S
tart des Vorverkaufs für Einzeltickets nach Bekanntgabe auf der Website des Linzer Landestheaters 
Abonnements bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 


 

#FÜNF: MAHLERS VIERTE

Donnerstag, 26. Juni 2025 | 19.30 Uhr

 

Gleichsam bereits dem Himmel zugewandt, vertont Richard Strauss in Abschiedsstimmung kurz vor Ende seines nicht nur künstlerisch ereignisreichen Lebens noch Gedichte seines Zeitgenossen Hermann Hesse und des Romantikers Joseph von Eichendorff. Die vier dieser letzten Orchesterlieder von Strauss schlagen auf ihre Weise einen Bogen zu Mahlers Vierter, die sich ihrerseits auf Des Knaben Wunderhorn und damit ebenfalls auf Lyrik mit schier unbeschränkter Halbwertzeit bezieht. Wiewohl der Himmel darin „voll Geigen“ hängt, bleibt Mahler seinerzeit eine höllische Enttäuschung nicht erspart: Die Uraufführung fällt durch.

 

Richard Strauss (1864-1949)
Vier letzte Lieder TrV 296 für Sopran und Orchester

Gustav Mahler (1860-1911)
Sinfonie Nr. 4 G-Dur für Orchester und Sopransolo

 

Erica Eloff // Sopran
Markus Poschner // Dirigent

 

KARTEN
S
tart des Vorverkaufs für Einzeltickets nach Bekanntgabe auf der Website des Linzer Landestheaters 
Abonnements bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 


GLANZSTÜCKE - ABOS mit dem Bruckner Orchester Linz

Aus Konzert, Oper, Operette, Musical, Tanz und Schauspiel

 

Sehen und hören Sie mit dem Glanzstücke-Abonnement große Opern im Musiktheater und beeindruckende Konzerte des Bruckner Orchester Linz im Brucknerhaus!

 

Konzerthöhepunkte mit Werken von Beethoven, Mozart, Schumann, Mendelssohn Bartholdy und Bruckner kombinieren Ihr Abo mit Opern-Highlights wie "Der Freischütz", "Il Barbiere di Siviglia" oder "Die Fledermaus" als unterhaltsame Operette. Und für den besonders breiten Kulturgenuss haben wir natürlich auch Musicals wie "School of Rock" und "Tootsie", Tanzproduktionen wie "Romeo und Julia" und Schauspiele wie "Julius Caesar" und "Mutter Courage und ihre Kinder" integriert. Für Liebhaber:innen des Bruckner Orchester Linz gibt es das Konzert-Abo "PUR" mit fünf Konzerten im Brucknerhaus Linz. 

 


 

DIE ROTE COUCH

 

Lassen Sie sich überraschen und nehmen Sie Platz, wenn Norbert Trawöger, der künstlerische Direktor des Bruckner Orchesters Linz, mit Markus Poschner, Musiker:innen des Orchesters oder Solist:innen ins Gespräch kommt.
Die rote Couch wird immer 45 Minuten vor Konzertbeginn im Großen Saal im Brucknerhaus Linz aufgestellt.

 


 

KOST-PROBEN

Chefdirigent Markus Poschner lädt auch in der Saison 2024/25 zu einem Einblick in seine Probenarbeit mit dem Bruckner Orchester Linz. Er moderiert und erläutert spannend und charismatisch ausgewählte Stücke und unterstützt das Publikum dabei, sich hörend einen Weg in die sinfonischen Gipfelwerke zu bahnen!

 

Donnerstag, 26. September 2024 | 12.30 Uhr  
HANS ROTT - BRUCKNERS LIEBLINGSSCHÜLER
Auszüge aus Hans Rotts Sinfonie (Nr. 1) E-Dur

 

Montag, 30. Dezember 2024 | 12.30 Uhr
HAPPY BIRTHDAY, JOHANN STRAUSS!
Auszüge aus dem Programm des Neujahrskonzerts

 

Donnerstag, 15. Mai 2025 | 12.30 Uhr
EINE OPER, VIER OUVERTÜREN
Auszüge aus Ludwig van Beethovens Ouvertüren zu den Opern Leonore und Fidelio

 

Dienstag, 24. Juni 2025 | 12.30 Uhr
MAHLERS "VIERTE"
Auszüge aus Gustav Mahlers Sinfonie Nr. 4 G-Dur

 


Die OÖ Konzertreihe wird präsentiert von

© 2018 Bruckner Orchester Linz | Webagentur EDBS